Geissenmilch

Ziegenmilch enthält einen besonders ausgewogenen Mix aus Fett und wertvollem Eiweiß. Das Fett ist so fein verteilt, dass die Milch einen wunderbar  homogenen und sehr neutralen Geschmack hat.

Das Eiweiß ist sehr hochwertig. Seine Bausteine, die Aminosäuren, sind ganz besonders bekömmlich und praktisch nicht allergen. Das macht  Ziegenmilch zum Lebenselexier für all diejenigen die Kuhmilch nicht vertragen. Aber auch für Nichtallergiker sind Ziegenmilch und die daraus gewonnenen Milchprodukte eine leichte und sehr bekömmliche Köstlichkeit.

Nur aus guter Milch kann auch guter Käse entstehen. Die Uralte Kunst ist es aus dieser Rohmilch einen gleichermaßen guten und bekömmlichen Käse herzustellen… und das ist eine ständige Herausforderung an den Käser.

Von der Milch zum Käse

1 Liter Ziegenmilch enthält etwa 35 g Fett und 32 g Eiweiß, 50 g Laktose und 10 g Vitamine und Spurenelemente. Der Hauptanteil, nämlich 870g sind reines Wasser.

Die Aufgabe des Käsers ist es das Wasser und die Laktose weitgehend aus dem Käse heraus zu bekommen und die wertvollen Bestandteile in den Käse hinein zu bekommen.

Wie macht der Käser das? Seit je her nützt er rein natürliche Zutaten wie Milchsäurebakterien, Lab und Salz. Die Milchsäurebakterien verdauen Laktose zu Milchsäure, säuern also die Milch. Das Lab ist ein Bio-Katalysator – seine Zugabe in sehr geringen Mengen macht die  Milch zusammen mit den Milchsäurebakterien dick, ähnlich wie beim Joghurt. Mit dieser Dicklegung beginnt eine gelbe Flüssigkeit, die Molke, auszutreten. Wasser und Laktose scheiden sich ab. Die Zugabe von Salz sorgt für die Konservierung und den Geschmack.

Unsere Kleinen

Wir lassen unsere Ziegen-Mamas nur alle 3 Jahre Nachwuchs bekommen. Damit verhindern wir, dass viele Kleine geschlachtet werden müssen – diejenigen, die nicht zur weiteren Milchproduktion beitragen können.

Pro Wurf gibt es meist 2-3 Zicklein, wovon die Jungs meist deutlich in der Überzahl sind.

Die ersten 10 Wochen bekommen die Kleinen die Milch ihrer Mama gefüttert, danach fressen sie schon Heu und spezielles Biokraftfutter.

Nach ca. 6 Monaten sind sie bereits geschlechtsreif, wir decken sie aber frühestens im Alter von 18 Monaten.

Übrigens: Die kleinen Schätze sind schnell fit – sie können bereits nach 15 Minuten alleine laufen.

Kleine Ziegen kuscheln für ihr Leben gerne. Am liebsten mit Menschen, aber natürlich auch gerne untereinander.